Von Respekt getragen: ehrlicher und offener Dialog

Die große Politik schlägt sich im Kleinen nieder. Darum ist es für Christen und Muslime an der Basis, in den Gemeinden der Nordstadt, nicht immer einfach, unbefangen aufeinander zuzugehen. Ängste und Vorbehalte gibt es auf beiden Seiten.

Die "Neuen Wege" machen Türen auf. Sie fördern das Kennenlernen, wollen Begegnung mit Respekt vor dem anderen, aber auch Ehrlichkeit und Offenheit im Dialog. Das schließt Lob und Kritik ein.

Begegnungen und Austausch sowie gemeinsame Veranstaltungen finden mit mehreren Moscheegemeinden statt:  Islamische Gemeinde DITIB in der Kielstraße,  Abu-Bakr-Moschee in der Carl-Holtschneider-Straße, Al-Fath-Moschee in der Mallinckrodtstraße und VIKZ-Moschee in der Bachstraße. Türkisches Bildungszentrum in der Westhoffstraße und Islamisches Kulturzentrum in der Burgholzstraße.

Einmal jährlich: NACHT DER WELTREGIONEN in der Pauluskirche

Friedenslicht der Religionen vom Künstler Leo Lebendig
Friedenslicht der Religionen vom Künstler Leo Lebendig - präsentiert erstmals in der Nacht der Religionen 2005

Seit 2005 lädt "Pauluskirche und Kultur" einmal im Jahr zur "Nacht der Weltreligionen" in die Pauluskirche ein. 

Auf dem Programm stehen Musik und Kultur sowie Texte aus den Heiligen Schriften unterschiedlicher Religionen: Judentum, Christentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus, Bahai.

Gläbige und Theolgen dieser Religionen, Musikgruppen, Bands und Chöre präsentieren einen spannenden Ausschnitt ihrer Kultur. Dabei bleiben auch kritische Themen wie Gewalt und Religion und die Förderung des Friedens nicht außen vor.

Beim Bistro mit internationalen Speisen und Getränken kommen die Besucher in der Programm-Pause ins Gespräch. So macht Kennenlernen richtig Spaß.

Die Veranstaltung ist einmalig im Ruhrgebiet und lebt von der besonderen Atmosphäre der unterschiedlichen Beteiligten sowie der vielfältigen Musik. Ein besonderes "Denk-Mal" und Kennzeichen der "Nacht" ist die 16 Meter hohe "Himmelssäule der Weltreligionen" des Künstlers Leo Lebendig, die jedes Jahr aus diesem Anlass den Altarraum der Kirche schmückt (das Foto rechts zeigt einen  Ausschnitt).

27. Februar 2020 - 1. Januar 1970

Glück fernab von Konsum und Kerosin - Was haben Christentum und Postwachstums-Ökonomie miteinander zu tun?

Gespräche rund um Spiritualität und Leben

28. Februar 2020 - 1. Januar 1970

Connemara Stone Company - Irish Folk & Celtic Rock in der Pauluskirche

CSC stehen für keltische Musik, in einer modernen "Folk Rock"-Interpretation. Gegründet...

2. März 2020 - 1. Januar 1970

Klänge für die Seele

Live-Musik - an jedem Montagabend - Eintritt frei

9. März 2020 - 1. Januar 1970

Klänge für die Seele

Live-Musik - an jedem Montagabend - Eintritt frei

12. März 2020 - 1. Januar 1970

"Lebendigkeit zelebrieren als Resource für den notwendigen Wandel" - Vortrag und Konzert

Vortrag der Kulturwissenschaftlerin Hildegard Kurt (Berlin) und Konzert der Singer-Songwriterin Nic...